Geliertes Blutorangen-Coulis

Favoris Zu Favoriten hinzufügen
Favoris Herunterladen

Beschreibung

Dank der Eigenschaften der Gelatine ist es nicht notwendig, das Blutorangepüree zum Kochen zu bringen.

Sobald die Gelatine eingeweicht ist, muss man sie zum Schmelzen lediglich erhitzen, um auf diese Weise die Dispersion sicherzustellen.

Das Gelee ist relativ geschmacksneutral und kommt dem organoleptischen Profil des Kokoscreme ziemlich nahe. Sein relativ niedriger Schmelzpunkt ermöglicht eine schnelle Zustandsänderung bei der Verkostung.

Vorgeschlagene Verwendungen

  • Tellerdesserts
  • Süßspeisen, Tartes und Petits Fours
  • Gläser

Gesamtzusammensetzung

Fruchtpüree
76.3%
Zucker
12.5%
Glukosepulver DE33
10%
Gelatinepulver 220 B
1.2%
Gesamtzusammensetzung
100%
Fruchtpüree
Zucker
Glukosepulver DE33
Gelatinepulver 220 B

Verwendetes Fruchtpüree

Moro & Tarocco Blutorange

Verzehrtemperatur

Frisch

Art des Verzehrs

Vor Ort ,
Zum Mitnehmen

Stärken

Fruchtintensität ,
Übliche Zubereitung und Rezept ,
Nicht oder leicht erwärmtes Püree

Zusammensetzung
1000 g
100%
Gelatinepulver 220 B
12 g
1.2%
Blutorangenpüree
300 g
30%
Zucker
125 g
12.5%
Blutorangenpüree
463 g
46.3%
Glukosepulver DE33
100 g
10%

Zubereitung

Die Gelatine auf die kleine Menge Blutorangenpüree bei 4 °C einrieseln lassen, dann 15–20 Minuten warten, bis die Gelatine hydratisiert.

Diese Mischung auf 50–60 °C erhitzen, um die Gelatine gut aufzulösen, den Zucker hinzufügen, dann bei 4 °C auf die zweite Menge Püree gießen und vermischen, um eine glatte Textur zu erhalten.

Sofort verwenden.

Favoris

Geliertes Blutorangen-Coulis

76.3%
Fruchtpüree
22.5%
Zucker hinzugefügt
Zutaten
Blutorangenpüree, Zucker, Glukosepulver DE33, Gelatinepulver 220 B
Snowflake
Einfrierbar

Dazugehörige Rezepte

Alle Rezepte anzeigen